Konzertkasse Gerdes

Mittwoch, 09.08.2017, 20:00 Uhr

QUATUOR HERMÉS * im SPEICHER am Kaufhauskanal Harburg im Rahmen INTERNATIONALES MUSIKFESTIVAL HARBURG-BUXTEHUDE

SPEICHER AM KAUFHAUSKANAL

QUATUOR HERMÉS  * im SPEICHER am Kaufhauskanal Harburg im Rahmen INTERNATIONALES MUSIKFESTIVAL HARBURG-BUXTEHUDE

 FÜR FREUNDE DER KAMMERMUSIK

IM

SPEICHER AM KAUFHAUSKANAL

KULTUR AM KANAL - MUSIK AM WASSER

Der 1827 entstandene, denmalgeschütze Fachwerkbau ist der älteste, erhaltene Großspiecher des Hamburger Hafens und befindet sich im Besitz des gebürtigen Hamburgers ROLF LENGEMANN, der ein neue KULTURZENTRUM entstehen ließ. KULTUR AN EINEM EINZIGARTIGEN STANDORT IM HARBURGER BINNENHAFEN. Ein vielseitiger Kulturtreff nicht allein für Konzerte, Lesungen und Diskussionen, sondern auch gedacht als idealer Parner für Business-Events und Familienfeiern. ERLEBEN SIE DIE 3.SAISON MIT VIELSEITIGEM ANGEBOT.

 

INTERNATIONALE FESTIVALS, WIE AUCH SCHON IN DEN LETZTEN JAHREN U.A. DAS SCHLESWIG-HOLSTEIN-MUSIK-FESTIVALS SIND REGELMÄSSIG GAST IN DIESEM KULTUR-SPEICHER

 

Internationales Musikfestival Harburg-Buxtehude

 

QUATUOR HERMÈS

Ernsthaftigkeit, Finesse und Sensibilität sind die Begriffe, die das Quatuor Hermès wohl am besten charakterisieren. 2009, ein Jahr nach ihrer Gründung im Konservatorium von Lyon, erhielten sie bereits den ersten Preis des internationalen Kammermusikwettbewerbs von Lyon, dazu den Publikumspreis sowie den Sonderpreis der französischen Gesellschaft zur Verwertung von Musikrechten, der SACEM. Im November 2012 gingen sie von 300 Kandidaten als Erste Preisträger aus den „Young Concert Artist (YCA) Auditions“ in New York hervor. Konzertreisen führten sie nach Japan, Taiwan, Ägypten, China und Italien.

„Das Quatuor Hermès, ... fesselte seine Hörer vom ersten Ton an mit einer beglückenden Mischung aus Energie, Ausdruck und künstlerischem Ernst. Mitreißender kann man das kaum spielen. Keine Frage, das Quatuor Hermès gehört mit Abenden wie diesen schon jetzt in die Champions League der Kammermusik.“

Hamburger Abendblatt, 15.02.2016

HAOU ZHANG, Klavier

Haiou Zhang zählt zu den erfolgreichsten Pianisten seiner Generation. Er ist seit vielen Jahren auf allen internationalen Bühnen zu Gast und arbeitet mit international namhaften Orchestern zusammen. In der Pianisten-Landschaft gilt er als einer der wenigen sehr ernstzunehmenden Musiker.

Haiou Zhang erhielt zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen renommierter Institutionen, denen bis heute Einladungen zu Auftritten und Tourneen in Europa, Kanada, USA, Südamerika und Asien folgten. Weltweit erntet der Ausnahmepianist bei seinen Auftritten stets viel Applaus, Bravo-Rufe und Standing Ovations. Im Laufe seiner Kariere hat er sich zu einem Klangmagier von faszinierender Intensität entwickelt. Mit seinem Klavierspiel in seinen Konzerten sorgt er stets für Gänsehaut und lässt die Kritiker schwärmen.

In China berichten Radio- und TV-Sender live über Konzerte und Meisterkurse des Weltbürgers, der der im Internet einen eigenen Blog betreibt, bei dem auch tausende junger Fans in Südchina dabei sind. Die Universität der Künste in seiner Geburts- und Heimatstadt Hohhot, Landeshauptstadt der chinesischen Inneren Mongolei mit ca. 2,5 Mio. Einwohnern, ernannte Haiou Zhang im April 2015 zum Ehrenprofessor für Musik. Seit sein Konterfei chinesische Briefmarken ziert, kann man den Künstler auch auf Karten und Briefe kleben.

SOLENNE PAIDASSI, Violine

Die französische Violinistin Solenne Païdassi (geboren 1985 in Nizza/Frankreich) erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von vier Jahren. Sie lernte am Conservatoire Supérieure in Genf und an der Royal Academy of Music London, studierte am Curtis Institute of Music in Philadelphia und an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Meisterkurse besuchte die Geigerin u.a. bei Lewis Kaplan, Régis Pasquier, Gérard Poulet und David Cerone. Solenne Paϊdassi ist mehrfache Preisträgerin bei internationalen Wettbewerben. Sie spielt auf einer Violine von Gian Battista Guadagnini aus dem Jahre 1784, die ihr von der Zilber-Vatelot-Rampal Stiftung zur Verfügung gestellt wird. Als Solistin konzertiert sie weltweit, u.a. mit dem Philharmonieorchester Nizza, Konzertorchester New York und Litauischen Nationalorchester, der Polska Filharmonia Balticka und der Sinfonia Varsovia. Sie trat mehrfach in renommierten Konzerthäusern auf in den USA, England, Schweiz, Monte Carlo und der Ukraine. Auch ist sie auf zahlreichen Festivals zu Gast, etwa dem dem „La Folle Journée“ in Japan und Frankreich, dem “Festival International de Colmars”, “Heidelberger Frühling”, sowie dem “Festival de Radio- France Montpellier”.

Neben ihrer solistischen Tätigkeit ist Solenne Paϊdassi Mitglied im Kammermusikensemble „Il Gioco col Suono“.

 

 PROGRAMM wird noch bekanntgegeben

 

 

Preiskategorie: Einheitspreis/unnumeriert:  € 19,--  zzgl.Vorverkaufsgebühr * 

 

  Änderungen vorbehalten

zurück zur Liste

2017-08-09 20:00:00
2017-08-09 20:26:00

Geige