Drucken

Konzertkasse Gerdes

Freitag, 29.06.2018, 19:00 Uhr

1.CHOPIN FESTIVAL HAMBURG 2018 * 3.ABEND: KLAVIERABEND FRANCOIS-XAVIER POIZAT

Spiegelsaal im Museum f. Kunst und Gewerbe

1.CHOPIN FESTIVAL HAMBURG 2018 * 3.ABEND: KLAVIERABEND FRANCOIS-XAVIER POIZAT

1. Chopin Festival Hamburg – 27. 06. bis 02. 07. 2018

Wir sind es gewohnt, dass uns die Musik vergangener Epochen auf modernen Instrumenten präsentiert wird. Doch was empfinden wir, wenn wir beispielsweise Musik der Romantik einem Instrument gespielt hören, auf dem diese tatsächlich komponiert und dem damaligen Publikum vorgestellt wurde? Und was geschieht mit uns, wenn wir im unmittelbaren Vergleich in die unterschiedlichen Klangwelten eines historischen und eines modernen Flügels eintauchen?

Das Chopin Festival Hamburg ist das erste und einzige Festival, das die Klangwelten moderner und historischer Flügel in den Wettbewerb schickt. Erleben Sie vom 27. 6. bis 2. 7. 2018 im Spiegelsaal und in der Sammlung Musikinstrumente des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg brillante Künstler, deren Interpretation von den einzigartigen Instrumenten mit unverwechselbaren Charakteristiken aus unterschiedlichen Epochen wie Rousselot, Broadwood, Pleyel, Brodmann oder dem historischem Steinway mitgestaltet wird. Im Kontrast zu den Meistern des 19. Jahrhunderts werden moderne Instrumente gegenübergestellt.

 

3.ABEND: 

KLAVIERABEND im SPIEGELSAAL und SAMMLUNG MUSIKINSTRUMENTE

 

 KLAVIERABEND

FRANCOIS-XAVIER POIZAT

 

 

Flügel Steinway & Sons, New York 1871

Frédéric Chopin (1810–1849)

Etüde C-Dur op. 10 Nr. 1

Etüde a-Moll op. 10 Nr. 2

Etüde c-Moll op. 10 Nr. 12

Sonate Nr. 2 b-Moll op. 35

--- Pause ---

Flügel Steinway & Sons, Hamburg 2015

Franz Liszt (1811–1886)

Années de Pèlerinage, Première année: Suisse

Au Lac de Wallenstadt

Pastorale

Les Cloches de Genève

Vallée d’Obermann

Mephistowaltzer Nr. 1

 

 

 

François-Xavier Poizat, geboren 1989 mit schweizerischen, französischen und chinesischen Wurzeln, studierte am Konservatorium Genf und an der Juilliard School in New York bei AlexeïGolovin, Evgeni Koroliov, Nelson Goerner sowie Matti Raekallio und vervollkommnet sich jetzt in der Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom bei Benedetto Lupo. Es war Martha Argerich, die ihn auf die internationale Bühne geholt hat, indem sie ihn als Zwölfjährigen zum Pacific Music Festival in Japan einlud und seine "tiefe Lyrik und bemerkenswerte Virtuosität" lobte. Dies war der Beginn einer Karriere, die ihn in 22 Länder Europas, Asiens und Amerikas brachte.

Sein Weg ist geprägt durch die Zusammenarbeit mit großen europäischen Orchestern. Er spielte unter der Leitung von Philippe Béran, Thierry Fischer, Neeme Järvi, Lukas Borowicz, Bernard Labadie oder Frédéric Chaslin auf renommierten Festivals auf (Roque d'Anthéron in Frankreich, Progetto Martha Argerich in Lugano, Schubertiade in Porrentruy oder Septembre Musical in Montreux).

Er hat Preise in bedeutenden Wettbewerben gewonnen: Grand Prix beim Internationalen Wettbewerb für die Jugend in Kassel, den Young Soloist Prize 2007 von Radios Francophones Publiques, den 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für die Jugend in Oldenburg und beim Elise-Meyer-Wettbewerb 2009 in Hamburg, den Jury-Sonderpreis beim Tschaikowsky-Wettbewerb 2011 in Moskau und 2012 den Solistenpreis des Migros-Kulturprozent in Zürich, bevor er Finalist beim Clara Haskil-Wettbewerb 2013 in Vevey wurde. Neben seiner Haupttätigkeit als Pianist ist er seit 8 Jahren Direktor des Internationalen Festivals Puplinge Classique in Genf und hat mehrere CDs mit den Labels Naxos, Ars Produktion und Piano Classics aufgenommen. Er wird gefördert durch die Leenaards- und Migros-Stiftung.

 

 

 PREISKATEGORIE: Einheitspreis Eur 50,--zzgl.Vorverkaufsgebühr

UNSER ANGEBOT: Bei Zukauf eines oder mehrerer Konzerte beim 1.Chopin-Festival 2018 in Hamburg gewähren wir für jedes weitere Konzertticket Eur 10,-- Rabatt.

 

zurück zur Liste

2018-06-29 19:00:00
2018-06-29 20:30:00

Veranstaltungen