Drucken

Konzertkasse Gerdes

Samstag, 30.06.2018, 19:00 Uhr

1.CHOPIN FESTIVAL HAMBURG 2018 * 4.ABEND: KLAVIERABEND TOBIAS KOCH

Spiegelsaal im Museum f. Kunst und Gewerbe

1.CHOPIN FESTIVAL HAMBURG 2018 * 4.ABEND: KLAVIERABEND TOBIAS KOCH

1. Chopin Festival Hamburg – 27. 06. bis 02. 07. 2018

Wir sind es gewohnt, dass uns die Musik vergangener Epochen auf modernen Instrumenten präsentiert wird. Doch was empfinden wir, wenn wir beispielsweise Musik der Romantik einem Instrument gespielt hören, auf dem diese tatsächlich komponiert und dem damaligen Publikum vorgestellt wurde? Und was geschieht mit uns, wenn wir im unmittelbaren Vergleich in die unterschiedlichen Klangwelten eines historischen und eines modernen Flügels eintauchen?

Das Chopin Festival Hamburg ist das erste und einzige Festival, das die Klangwelten moderner und historischer Flügel in den Wettbewerb schickt. Erleben Sie vom 27. 6. bis 2. 7. 2018 im Spiegelsaal und in der Sammlung Musikinstrumente des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg brillante Künstler, deren Interpretation von den einzigartigen Instrumenten mit unverwechselbaren Charakteristiken aus unterschiedlichen Epochen wie Rousselot, Broadwood, Pleyel, Brodmann oder dem historischem Steinway mitgestaltet wird. Im Kontrast zu den Meistern des 19. Jahrhunderts werden moderne Instrumente gegenübergestellt.

 

4.ABEND:   KLAVIERABEND im SPIEGELSAAL und SAMMLUNG MUSIKINSTRUMENTE

 

 KLAVIERABEND

TOBIAS KOCH

 

 

Flügel Rousselot, Nîmes ca. 1830

Frédéric Chopin: The last Concert.

Eine Rekonstruktion von Chopins einzigem Solo-Recital

Prélude fis-Moll op. 28 Nr. 8 & Impromptu Nr. 2 fis-Dur op. 36

or: Mazurka As-Dur op. 7 Nr. 4 and Impromptu Nr. 1 As-Dur op. 29

Etüde As-Dur op. 25 Nr. 1

Etüde f-Moll op. 25 Nr. 2

Etüde cis-Moll op. 25 Nr. 7

Nocturne cis-Moll op. 27 Nr. 1

Nocturne Des-Dur op. 27 Nr. 2

Berceuse Des-Dur op. 57

Grand Valse brillante Es-Dur op. 18

--- Pause ---

Prélude E-Dur op. 28 Nr. 9

Nocturne H-Dur op. 62 Nr. 1

Prélude cis-Moll op. 45

Ballade Nr. 3 As-Dur Op. 47

3 Mazurken aus op. 7

Nr. 1 B-Dur

Nr. 2 a-Moll

Nr. 3 f-Moll

2 Mazurken aus op. 59

Nr. 1 a-Moll

Nr. 3 fis-Moll

3 Walzer op. 64

Nr. 1 Des-Dur „Minutenwalzer“

Nr. 2 cis-Moll

Nr. 3 As-Dur

 

  

Mit Entdeckungsfreude und unvoreingenommener Vielseitigkeit dem Geheimnis des Klanges nachspüren, das ist das musikalische Credo von Tobias Koch, geboren 1968. Seit Beginn seiner musikalischen Laufbahn faszinieren ihn die Ausdrucksmöglichkeiten historischer Tasteninstrumente, auf denen er ebenso unorthodox wie lebendig jede Art von Musik spielt – „mit entwaffnender Spontaneität“, wie eine große deutsche Tageszeitung über ihn schreibt. Dafür sucht er nach intensiven musikwissenschaftlichen wie aufführungspraktischen Studien das am besten geeignete Instrument und kommt immer wieder zu überraschend neuen Ergebnissen. So gilt Tobias Koch seit langem als einer der profiliertesten Interpreten auf dem Gebiet der romantischen Aufführungspraxis und erntet internationale Anerkennung für seine Pionierarbeit bei der Aufführung von Robert Schumanns Klavierwerken auf historischen Instrumenten: "Von der ersten Sekunde an inspiriert und inspirierend: Tobias Koch spielt Robert Schumann so, wie man ihn spielen sollte, um ihm gerecht zu werden: Revolutionär, romantisch, virtuos, emotional, aber unkitschig und unprätentiös. Koch lässt durch sein Klavierspiel musikalische Bilder wie im Fluge entstehen und wieder vergehen. Mitreißend gespielt, wird hier einfach jeder Takt zum Erlebnis." (MDR Figaro).

Eine umfassende musikalische Laufbahn führt ihn durch ganz Europa. Als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter gastiert er bei bedeutenden europäischen Festivals.

Wertvolle künstlerische Impulse erhielt er in Meisterklassen von David Levine, Roberto Szidon, Walter Kamper, Jos van Immerseel und Claire Chevallier. Tobias Koch ist Förderpreisträger Musik der Landeshauptstadt Düsseldorf und unterrichtet an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf sowie an Akademien in Verbier und Montepulciano. Eine Vielzahl von Rundfunk- und TV-Produktionen, Publikationen zu Aufführungspraxis, Rhetorik und Musikästhetik runden seine musikalische Tätigkeit ebenso ab wie inzwischen über 25 CD-Aufnahmen mit Werken von Mozart, Beethoven, Burgmüller, Mendelssohn, Schumann, Chopin, Liszt, Wagner und Brahms.

 

 

 PREISKATEGORIE: Einheitspreis Eur 50,--zzgl.Vorverkaufsgebühr

UNSER ANGEBOT: Bei Zukauf eines oder mehrerer Konzerte beim 1.Chopin-Festival 2018 in Hamburg gewähren wir für jedes weitere Konzertticket Eur 10,-- Rabatt.

 

zurück zur Liste

2018-06-30 19:00:00
2018-06-30 20:30:00

Veranstaltungen