Drucken

Konzertkasse Gerdes

Dienstag, 18.09.2018, 19:00 Uhr

PLATT IM SPEICHER: 1.Abend: REINHARD GOLTZ liest REIMER BULL

SPEICHER AM KAUFHAUSKANAL

PLATT IM SPEICHER:  1.Abend: REINHARD GOLTZ liest REIMER BULL

Der restaurierte historische Speicher in Harburg hat sich als Ort der Künste und der Reflexion etabliert. Konzerte, Theater, Vorträge und Lesungen stehen hier auf dem Programm.

 

 im Rahmen PLATT IM SPEICHER drei neue Veranstaltungen im Herbst 2018

 

1.ABEND:

REINHARD GOLTZ liest REIMER BULL

 

Plattdeutsch hat in Harburg eine lange Tradition! Theater und Lesungen gehören ebenso dazu wie plattdeutsche Lieder. Nicht zuletzt ist der Quickborn-Verlag , einer der bekanntesten plattdeutschen Verlage, in Harburg beheimatet.

Plattngehört zum kulturellen Leben dazu und im Herbst 2018 gibt es wieder Platt im Speicher.

Genießen Sie Platt pur mit REINHARD GOLTZ (18.9.), GERD SPIEKERMANN (16.10.) und JAN GRAF (28.11.)

 

 

Reinhard Goltz geboren 1953, Finkwarder Jung, lebte 30 Jahre in Hamburg, 20 in Kiel und ist nun in Bremen zu Haus. Wollte Lehrer werden, wurde aber Bearbeiter, später Herausgeber des "Preußischen Wörterbuchs". Jetzt tätig als Geschäftsführer am Institut für niederdeutsche Sprache. Bezeichnet sich selbst als Grenzgänger zwischen Wissenschaft und praktischer Kulturarbeit. Verfasste zahlreiche Aufsätze über die niederdeutsche Sprache und über die neuere Literatur, außerdem viele Beiträge für den Rundfunk. War Mitglied des Kabarett-Ensembles "De scheewe Dree" und wirkte an den Übersetzungen von vier Asterix-Heften, einem Donald-Duck-Comic sowie einen Harry-Potter-Band mit. Ihn reizt vor allem der kreative Umgang mit dem Plattdeutsche. Scheut sich aber auch nicht, sich engagiert für die Regionalsprache einzusetzen: im kulturellen Bereich als Vorsitzender der Klaus-Groth-Gesellschaft, im politischen Bereich als Sprecher des Bundesrates für Niederdeutsch.

 

Reimer Bull am 16.Dezember 1933 in Marne (Dithmarschen) geboren; im Anschluss an die Schulzeit Studium der Germanistik, gefolgt von einer Ausbildung zum Lehrer für Grund-und Hauptschulen; bis zur Pensionierung Professor für Deutsch und Niederdeutsch an der Universität Kiel und 20 Jahre Vorsitzender der "Klaus-Groth-Gesellschaft" in Heide; Sprecher niederdeutscher Texte bei der "Welle Nord" des NDR; für seine umfassenden Verdienste um die plattdeutsche Sprache 1993 mit dem "Fritz-Reuter-Preis" der Stiftung F.V.S. und 2000 mit dem "Niederdeutschen Literaturpreis" der Stadt Kappeln ausgezeichnet; am 1.Oktober 2002 Verleihung der Ehrenbürgerschaft der Stadt Marne an Reimer Bull. 1987 übertrug Reimer Bull sechs Geschichten von Siegfried Lenz in das Plattdeutsche; mittlerweile liegen mehrere Bücher und CDs mit eigenen Geschichten von ihm vor. Reimer Bull starb am 5.September 2012 in Langwedel.

 

 

 

Preiskategorie: Freie Platzwahl  Eur 12,-- zzgl.Vorverkaufsgebühr

 

 

zurück zur Liste

2018-09-18 19:00:00
2018-09-18 19:47:00

Veranstaltungen