Drucken

Konzertkasse Gerdes

Freitag, 17.05.2019, 19:00 Uhr

Kammermusik Duo * "VIRTUOSITÄT UND SPIELFREUDE" * CLARA BIERMASZ, Klavier & REINHARD LATZKO, Cello

Schloss Reinbek

Kammermusik Duo *  "VIRTUOSITÄT UND SPIELFREUDE" * CLARA BIERMASZ, Klavier & REINHARD LATZKO, Cello

 

 "Viruosität und Spielfreude"

KAMMERMUSIKABEND MIT DEM DUO

 

CLARA BIERMASZ, Klavier

REINHARD LATZKO, Violoncello

 

 

 PROGRAMM - Änderung vorbehalten :

Franz Schubert (1797-1828):

Sonate in a-Moll D.821 für Arpeggione und Klavier

Frédéric Chopin (1810 - 1849):

Introduktion & Polonaise brillante für Cello und Klavier op. 3 

Frédéric Chopin (1810 - 1849): 

Etüde Op. 25 No. 7 für Cello und Klavier (Bearb. Glazunov)

Etude Op. 10 No. 6 für Cello und Klavier  (Bearb. Glazunov) 

Frédéric Chopin (1810 – 1849):

Cello-Sonate in g-Moll Op.65

 

Die in den Niederlanden geborene Pianistin Clara Biermasz erhielt ihre musikalische Ausbildung an der
Hochschule der Künste Utrecht, Niederlande, in den Klassen von Prof. Alexander Warenberg und Prof. Klára Würtz. 2004: Abschluss des Bachelorstudiums, danach Studium an der Franz-Liszt- Musikakademie in Budapest,, in den Klassen von Prof. Balázs Szokolay und Prof. Balázs Réti und in Wien an der Universität für Musik und darstellende Kunst in der Klasse von Prof. Michael
Hruby. Hier Abschluss mit Auszeichnung als Master of Arts, 2012.

Sie ist Preisträgerin vieler internationaler Wettbewerbe, u. a. Gewinnerin des 1. Preises (VSB Preis) und des
Jugend-Jury-Preises beim Prinzessin-Christina- Wettbewerb in den Niederlanden (1996), des 1. Preises in der Kategorie Kammermusik und ,,Primo Premio Assoluto" – Gesamtgewinner aller Kategorien (jeweils im Duo mit Ádám Jávorkai) beim internationalen Wettbewerb „Premio Città di Padova", Italien (2008). 2008 war Clara auch Preisträgerin bei der „18th International Chamber Music
Competition Thessaloniki" in Griechenland. Sie tritt bei den beutenden Festivals und Festspielorten für Kammermusik weltweit auf. Sie machte mehrere Aufnahmen für internationale Rundfunk- und Fernsehstationen u.a. für ATV und ORF. 2014 entstand eine CD für Gramola mit Werken für Cello und Klavier von Brahms und Grieg (Sponsoren: ARP und
Blüthner Austria)

Clara ist künstlerische Leiterin der Dutch Chopin Foundation und Vorstandsmitglied der Internationale Chopin Gesellschaft in Wien.

Reinhard Latzko ist einer der vielseitigsten Cellisten seiner Generation. Neben seiner umfangreichen Konzerttätigkeit hat er sich vor allem als erfolgreicher Lehrer und Musikvermittler einen Namen gemacht. Geboren in Freising bei München, studierte er bei Jan Polasek, Martin Ostertag und Heinrich Schiff. Reinhard Latzko war von 1987 – 2003 Solocellist im Sinfonieorchester des Südwestfunks unter Michael Gielen. Bereits seit 1990, als er Dozent beim Gustav-Mahler-Jugendorchester war, zählt die Unterrichtstätigkeit zu einem der besonderen Schwerpunkte in seinem Künstlerleben. Von 1988 bis 2005 leitete er - als Nachfolger von Boris Pergamenschikow - eine Ausbildungs- und Konzertklasse an der Musikakademie der Stadt Basel.

Seit 2003 ist Reinhard Latzko Universitätsprofessor für Violoncello an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Viele seiner Studenten sind Preisträger internationaler Wettbewerbe und besetzen führende Positionen in den bedeutendsten Orchestern. Weltweite Meisterkurse belegen seinen internationalen Rang als einer der gefragtesten Pädagogen.
Zusätzlich unterrichtet Reinhard Latzko seit Herbst 2016 Kammermusik an der Kunstuniversität Graz als Senior Lecturer. Reinhard Latzko, selbst Preisträger nationaler wie internationaler Wettbewerbe, tritt sowohl als Kammermusiker als auch als Solist in Erscheinung. Kammermusikpartner sind u.a. Markus Schirmer, Christian Tetzlaff, Ernst Kovacic, Christian Altenburger, Christopher Hinterhuber. Er musizierte im Wiener Konzerthaus, im Wiener Musikverein, in der Shanghai Concert Hall, der Berliner Philharmonie etc. und erhielt Einladungen zur Amsterdam Cello Biennale, dem Shanghai Cello Festival und zu Supercello Beijing. Solistisch trat Latzko u.a. mit dem Basler Sinfonieorchester, dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Sinfonieorchester des Südwestfunks, der Deutschen Kammerphilharmonie, dem Wiener Kammerorchester und der Camerata Salzburg auf. Aus der intensiven Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik ergaben sich u.a. Uraufführungen von Wolfgang Rihm, Ernst Krenek und Michael Gielen.

Reinhard Latzko ist künstlerischer Leiter der "con anima" Musiktage Ernstbrunn.

Seit einigen Jahren ist Reinhard Latzko außerdem sehr erfolgreich in einer neuen Form der Orchesterleitung tätig, u.a. beim Ensemble Resonanz, Hamburg und beim Het Balletorkest, Amsterdam.

 

Eine Veranstaltung der Chopin-Gesellschaft Hamburg & Sachsenwald e.V.

 
 
Preiskategorie: Eur 35,-- zzgl.Vorverkaufsgebühr

 

 

zurück zur Liste

2019-05-17 19:00:00
2019-05-17 20:44:00

Veranstaltungen