Drucken

Konzertkasse Gerdes

Dienstag, 23.07.2019, 20:00 Uhr

HAMBURGER ORGELSOMMER in ST.JACOBI * an der ARP SCHNITGER ORGEL: LORENZO GHIELMI

HAUPTKIRCHE ST.JACOBI

HAMBURGER ORGELSOMMER in ST.JACOBI  * an der ARP SCHNITGER ORGEL: LORENZO GHIELMI

 

 

Das Jahr 2019 steht im Zeichen des 300. Todestages des Orgelbauers Arp Schnitger. In all seinem Reichtum an Geschichte, Instrumenten und Musik präsentiert sich Hamburg mit dem Festival »Hamburg zieht alle Register« als international bedeutende Orgelstadt.

Die Arp-Schnitger-Orgel in St. Jacobi von 1693 steht dabei an zentraler Stelle. Sie ist das größte erhaltene Instrument seines Erbauers; das Pfeifenwerk ist weitgehend original.

 

 

HAMBURGER ORGELSOMMER in St.Jacobi

 

 J. S. Bach im Dialog mit Corelli und Vivaldi

 

AN DER ARP-SCHNITGER-ORGEL:

LORENZO GHIELMI, Mailand

 

 

 

PROGRAMM - Änderung vorbehalten:

Nicolaus Bruhns, 1665 –1697    Praeludium in e (klein)
Arcangelo Corelli, 1653 –1713  Triosonate in h-moll op. 4, Nr. 12
Johann Sebastian Bach, 1685 –1750  Fuge h-moll nach Corelli BWV 579
Domenico Zipoli, 1688 –1726   Sonata in d
Johann Sebastian Bach, 1685 –1750  Concerto d-moll nach Antonio Vivaldi BWV 596
Herr Jesu Christ, dich zu uns wend BWV 655 und 709
Toccata, Adagio und Fuge C-Dur BWV 564

 

Als Organist, Cembalist, Fortepianist und Dirigent begeistert Lorenzo Ghielmi seit vielen Jahren sein Publikum mit Interpretationen der Musik von der Renaissance bis zur Romantik in historischer Aufführungspraxis und gilt als einer der weltweit bekanntesten Spezialisten für historische Tasteninstrumente und das Spiel darauf.
Er gehörte 1983 zu den Gründern des legendären italienischen Barockorchesters Il Giardino Armonico, als dessen Organist und Cembalist er beinahe ein Jahrzehnt durch die Welt reiste. Inzwischen konzentriert er sich hauptsächlich auf seine Arbeit als Solist und Kammermusiker, und trat als solcher auch mit vielen bekannten Ensembles und Solisten der Alten Musik auf. Daneben gründete Lorenzo Ghielmi 2005 das Ensemble La Divina Armonia, das er als Dirigent vom Instrument aus leitet, und mit dem er sich vor allem dem barocken und klassischen Repertoire widmet.
Er trat auf den meisten der bedeutendsten Festivals und Konzertbühnen Europas, Japans, Asiens, der USA und Südamerikas auf, wird immer wieder als Solist für Konzerte auf wertvollen historischen Instrumenten eingeladen, und spielte - sowohl als Solist, als auch mit seinem Ensemble La Divina Armonia  - zahlreiche und vielfach ausgezeichnete Aufnahmen für den Rundfunk und auf CD ein (u.a. bei den Labels Harmonia Mundi, Winter & Winter, Passacaille...), darunter Musik von Frescobaldi und Bach ebenso, wie von Händel und Haydn, aber auch Neuentdeckungen, wie die Johannespassion von Francesco Feo. 2017 war er mit La Divina Armonia Artist in Residence beim renommierten Festival Oude Muziek Utrecht, dem größten und renommiertesten Alte-Musik-Festival der Welt.
Auch auf wissenschaftlichem Gebiet ist Lorenzo Ghielmi eine gefragte Persönlichkeit und wird häufig als Spezialist und Berater für Fragestellungen rund um historische Orgeln und andere Tasteninstrumente herangezogen. Auch ist er Autor eines Buches über Nicolaus Bruhns und verfasste zahlreiche Studien über die Orgelkunst des 16. und 17.  Jahrhunderts, sowie über die Interpretation der Werke Johann Sebastian Bachs. Immer wieder wird er als Jurymitglied zu diversen Wettbewerben für Tasteninstrumente eingeladen, wie etwa dem renommierten Wettbewerb Musica Antiqua in Brügge. Darüber hinaus wird er oft gebeten, Vorlesungen und Meisterklassen an verschiedenen Musikinstitutionen zu halten, wie etwa bei der bekannten Haarlem Sommer-Akademie. Er ist Titularorganist der Basilica di San Simpliciano in Mailand, wo in Absprache mit ihm eine Orgel von Jürgen Ahrend gebaut wurde.
Außerdem unterrichtet Ghielmi Orgel, Cembalo und Kammermusik am Istituto di Musica Antica in der Civica scuola di Musica di Milano, und hatte von 2006 bis 2015 die Professur für Orgel an der renommierten Alte-Musik-Kaderschmiede Schola Cantorum Basiliensis inne. 

 

Preiskategorie: Eur 10,--zzgl.Vorverkaufsgebühr (Einheitspreis/Freie Platzwahl)

zurück zur Liste

2019-07-23 20:00:00
2019-07-23 20:34:00

Veranstaltungen