Drucken Zurück

Samstag, 25.01.2020, 19:00 Uhr

Sankt Petersburg. Ein musikalischer Querschnitt durch die russische Cello-Geschichte

TSCHAIKOWSKY-SAAL

Sankt Petersburg. Ein musikalischer Querschnitt durch die russische Cello-Geschichte

 

 

 

 

SANKT PETERSBURG 

Ein musikalischer Querschnitt durch die russische Cello-Geschichte

 

Dmitry Eremin, Cello

Leonid Gorokhov, Cello

Vytautas Sondeckis, Cello

Christoph Rocholl, Cello

Vera Bogdanchikova, Klavier, Elena Sukmanova, Klavier

Sankt Petersburg war und ist eine Musikstadt – die Heimat vieler großer russischer Komponisten wie Tschaikowsky oder Schostakowitsch und eine Wirkstätte vieler weltbekannter Künstler. Bei diesem  Konzert begeben wir uns auf eine Entdeckungsreise durch 200 Jahre russische Kultur, die auf dem Cello zum Klingen gebracht wird. Es geht es dabei nicht nur um die Musik, sondern auch um die Kunst des Musizierens. Drei von vier Cellisten des Abends durchliefen die berühmte Petersburger Cello-Schule und sorgen nun weltweit für eine Fortsetzung der großen Tradition. Für diese Tradition steht vor allem der Name des Cellisten und Lehrers Anatoly Nikitin, dem das Konzert gewidmet ist. Ein besonderer Abend für alle Kenner und Neugierigen.

Im Programm sind Werke von Carl Schuberth, Aleksey Lvov, Ludwig Wilhelm Maurer, Anatoly Brandukov,
Arseny Koreschschenko, Anton Rubinstein, Wilhelm Fitzenhagen, Cezar Cui, Anton Arensky, Alexander Glasunov, Boris Asafiev, Witold Maliszewski, Boris Tischchenko, Valery Piguzov, Eugeny Roytman, Leonid Gorokhov

 

Preiskategorie: Einheitspreis unnumeriert Eur 15,-- zzgl.Vorverkaufsgeb. 

ABENDKASSE erhöhte Preise (Eur 18,--)

 

 

zurück zur Liste

2020-01-25 19:00:00
2020-01-25 21:39:00